Mini-Fertigteich mit schöner Dekoration

Datum: 15.01.2019


Unser kleiner Mini-Teich fasziniert uns jeden Tag. Dabei gab es am Anfang Startschwierigkeiten. Nun freuen wir uns auf die neue Saison.

Der Start: im Garten wird gegraben

Ich habe von meinen Freunden im Frühjahr 2015 einen Mini-Fertigteich 250 l geschenkt bekommen, selbst für einen solchen Miniteich haben wir mit unseren Kindern Unmengen an Erde aus unseren Reihenhausgarten ausgebuddelt.

Mit den ersten Sonnenstrahlen gab es auch endlich Teichpflanzen in den Gärtnereien und Baumärkten. Zum Illuminieren haben wir uns drei Unterwasserstrahler geleistet. Herrliche Abende auf der Terrasse folgten, doch es fehlte etwas: Fische.

Mini-Fertigteich mit schöner Dekoration
Mini-Fertigteich
Mini-Fertigteich

Weiter geht’s mit Fischen

Tja und damit ging es los: Vier wunderschöne, total bunte Shubunkin. Der Tierschutz beim Kauf ging schon auf mein Gewissen, mein Teich viel zu winzig und beim Nachlesen habe ich dann noch ein schlechteres Gewissen bekommen: Shubunkin sind gesellig und so habe ich gleich noch drei dazugekauft.

Da wir hier viele Störche und Reiher in Wiesbaden haben, habe ich sicherheitshalber einen hohlen Baumstamm aus dem Aquariumsbereich als Versteckzone gekauft. Die Fische begeisterten uns total, umso trauriger waren wir als unser „Kleinster“ leblos im Wasser lag. Und jetzt machten wir uns erste Gedanken: der Winter! Becken nur 30 cm tief!

Teichtechnik für den Start

Unsere Freunde und Reihenhausnachbarn glaubten es nicht: Ich habe 1000 grüne Koi-Luftkugeln (kleinste Menge) gekauft, einen kleinen Teichlüfter und von Heissner den ECO-Teichheizer 50 W. Alle Fische kamen fit durch den Winter. Nur der Teich nicht! Er ist einfach zu klein mit diesem Fischbesatz. 

Ja, und die Story geht weiter! Mein „Traumteich“ war finanziell 2016 einfach nicht umsetzbar und dazu der Horror vor der ganzen Arbeit und Baustelle! Daher habe ich mich für das Einfache entschieden: das BioPress-Set 4000 von Oase. Der Teich war tatsächlich innerhalb einiger Tage total klar. 

Und OK: da die andern Shubunkin inzwischen schon kräftig geworden waren, haben wir ein Pärchen dazugeholt. Große Freude für die „Großen“ und die „Kleinen“ und klar auch für uns! Zur Perfektion der Sauerstoffversorgung spendierte ich aus meinem Gesparten einen Minibachlauf.

Super GAU: Temperatursturz über Nacht, der Teich läuft leer

Hätte ich das nur nicht gemacht! Wir dachten nach dem Traumsommer: Perfekt in den nächsten Winter! Nur der war nicht wie 2015/2016! Es war blanke Horror selbst hier in der Großstadt Wiesbaden! Über Nacht nicht angekündigter Temperatursturz: Der Bachlauf fror still, heimlich und leise: Schicht für Schicht -wir schliefen- und schließlich lief das weitergepumpte Wasser einfach unkontrolliert aus dem Bachlauf. 

Am Morgen war der Teich so gut wie leer. Die Pumpe brummte lautstark. Eine dicke Eiskruste lag über dem Haufen Luftkugeln. Auf dem Teichheizer waren die Kugeln verschmolzen. 

Das war’s dachte ich: Strom gezogen! Alle Fische tot? Verfroren?Trotzdem haben wir alle wortlos am frühen Morgen den Teich zu fünft wieder mit unseren Gießkannen mit Wasser gefüllt.

Mini-Fertigteich
Mini-Fertigteich

Glück gehabt - Alle haben überlebt

Erst am Nachmittag mit Herzklopfen Sichtung des Unglücks! Und dann Tränen! Tatsächlich: alle Fische leben. Sie haben tatsächlich in den Blättern und Schlamm überlebt! Unglaublich. Und alle Flossen ok - nicht abgefroren!

Wir machen weiter und bauen den Teich aus

Jetzt haben wir alle gespart und tatsächlich das Ziel „KURZ“ vor Augen! Unser Traum: das Oase Fertigteichbecken Aral See. Das Projekt wird jetzt im Frühjahr durchgezogen für unsere allerliebsten Shubunkin und es ist ein Teich „für‘s Leben für unsere so liebgewonnenen Fische“ für all die nächsten egal wie harten Winter hier in Wiesbaden.

Bärbel L. mit Jörg und Kids Chiara und Jean