Rückbau eines Koiteichs zu einem Goldfischteich – echtes Beispiel

Datum: 15.01.2019


Famile M war nach dem Hauskauf plötzlich Teichbesitzer. Die Kois waren ihnen zu viel, daher gestalteten sie den Teich um.

Teich mit Pflanzen
Teichrand mit Beleuchtung

Im September 2017 haben wir unser neues Haus bezogen, ein Haus mit einem schönen Garten und einem relativ großen Koi-Teich (circa 6 x 4 m). Die Vorbesitzer hatten ihn liebevoll gepflegt, keine Mühe gescheut, und so zum Beispiel einen großen Oase Hochleistungsfilter mit automatischer Grobschmutzabscheidung und UVC-Vorkläreinheit eingesetzt. Außerdem einen am Teichrand in die Teichfolie integrierten Skimmer.

Bis zum Einzug in unser neues Zuhause hatten wir überhaupt keine Erfahrung mit einem Teich, aber Ahnung. Wir ahnten nämlich bereits, dass es sich hier um eine ganz eigene Welt handelt, zu der man sich erst einmal einen Zugang verschaffen muss, um damit klar kommen zu können.

Wir machten uns kundig und kamen schnell zu dem Entschluss, dass wir uns als absolute Einsteiger besser langsam an das Thema herantasten sollten. Kois trauten wir uns nicht zu und haben sie recht bald aus Verantwortungsgefühl an echte Koi-Liebhaber in der Nähe abgegeben, die sich darüber natürlich richtig gefreut haben.

Einige Goldfische blieben übrig. Von der Technik wollten wir zunächst auch nicht viel wissen, war uns einfach zu viel, haben wir gleich mit abgegeben. Wir träumten von einem Teich, der sich völlig allein, ohne jegliches Zutun von Teichtechnik, allein mit geeigneten Unterwasserpflanzen stabil halten lässt.
 

Inzwischen haben wir eingesehen, dass es ganz ohne Technik nicht geht; zumal dann, wenn kein spezieller „Hygienebereich“ (Filtergraben) vorhanden ist oder nachträglich angelegt werden kann. So haben wir uns einen in der Größe angemessenen Durchlauffilter (BioSmart 36000) zugelegt und eine dazu passende Oase-Filterpumpe (AquaMax Eco Classic 5500). Auch für den noch vorhandenen Skimmer wurde eine neue Pumpe gekauft. Wir sind schon sehr gespannt, ob langfristig alles so funktioniert, wie wir es uns vorstellen. 

Nach der Messung der wichtigsten Wasserwerte haben wir schnell akzeptiert, dass auch Hilfsmittel zur Wasserkorrektur (Oase OptiPond, SediFree) und der Einsatz von Mikrobiologie (unter anderem Oase BioKick) erforderlich sind, um das isolierte Gewässer in den gewünschten Zustand bringen und darin halten zu können. Wir stehen noch ganz am Anfang und lernen stetig dazu. Natürlich haben wir die Unterwasserpflanzen nicht vergessen. Wir werden diese nach und nach in den Teich einbringen, wenn die Wasserqualität wieder richtig gut ist.

Ganz schlecht scheint sie allerdings nicht zu sein; denn wir können uns nicht vorstellen, dass sich Kaulquappen (Kröten) anderenfalls darin massenhaft wohlfühlen würden. Sie haben übrigens den Teichrand sichtbar gut gesäubert. Inzwischen sind sie abgewandert – mit unbekanntem Ziel. Wanderkröten eben, frei nach dem Motto: „Der Weg ist das Ziel“!

Die Goldfische hatten sich stark vermehrt, mit einer Reuse haben wir 44 von circa 50 Stück entfernt, was uns mit einem Kescher nicht gelang. Dass unsere Wasserpflanzen einen erbärmlichen Eindruck machten, war nach erreichter Verbesserung der Wasserqualität leicht zu erkennen und ging eindeutig auf das Konto der Goldfische. Sie hielten sich auffällig oft und lange dort auf…

Mit der Wasserqualität sind wir schon einigermaßen zufrieden, die Filteranlage wirkt unübersehbar, die Mikrobiologie tut ihren Dienst. Wasserpflanzen werden wir nachsetzen, sobald der Teich frei von Fischen ist; ein AquaOxy-Gerät von Oase wird dann auch noch installiert.

Teichwasser
Flötenspieler Statue am Teich
Teich mit Pflanzen
Flötenspieler Statue am Teich

Aufgrund länger anhaltender Trockenheit verdunstet das Wasser im Moment leider stark, da müssen wir natürlich handeln. Insgesamt ist der Teich aber nicht nur eine echte Herausforderung, sondern auch eine große Freude.

Im Nachhinein hat sich unsere Entscheidung die Teichtechnik zurückzubauen und den Fischbesatz zu reduzieren als richtig erwiesen. Für Teich-Neulinge wie wir, wäre es schwierig gewesen einen Koiteich in Schuss zu halten. So können wir uns nun in aller Ruhe mit dem Thema Teich vertraut machen und Schritt für Schritt dazu lernen. 

Wer weiß, vielleicht sind in ein paar Jahren ja auch wieder Kois bei uns zu Hause? 

Schilf am Teichrand
Teich mit Seerosen und Buddastatue
Teich